Logo
Karriere


Niedersachsen
EU Landwirtschaftsfonds Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete mit der Maßnahme:
"Gewässerschutzberatung"

Mit dieser werden die Beratung, Informationsweitergabe und Modellvorhaben in der Landwirtschaft in Bezug auf Oberflächengewässer, Grundwasser und Trinkwasserschutz unterstützt.
Weitere Informationen:
www.pfeil.niedersachsen.de
www.eler.niedersachsen.de
  • Die EG-Wasserrahmenrichtlinie (EG-WRRL) ist ein EU-weiter Rechtsrahmen zum Schutz der Oberflächengewässer und des Grundwassers.
  • Für das Grundwasser ist die Erhaltung bzw. Erreichung eines guten chemischen Zustandes verpflichtend. Konkret darf z.B. die Qualitätsnorm von 50 mg Nitrat/Liter im Grundwasser nicht überschritten werden.
  • Zur Überprüfung der Grundwasserqualität unterhält Niedersachsen landesweit über 1.000 Grundwasser-Messstellen. Die Ergebnisse belegen, dass große Gebiete den guten chemischen für Nitrat noch nicht erreichen.
  • Der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- & Naturschutz (NLWKN) hat daher 14 Beratungsgebiete mit besonders hohem Handlungsbedarf zur Reduzierung landwirtschaftlich bedingter Nitrateinträge ermittelt. Hier werden den Landwirten spezielle Beratungsleistungen und Agrar-Umwelt-Maßnahmen angeboten. Diese Beratung ist freiwillig und kostenlos.
  • Niedersachsen setzt also, wie schon in seinen Trinkwassergewinnungsgebieten, auch bei der EG-WRRL auf eine kooperative, in der Sache aber verbindliche Zusammenarbeit mit den Landwirten einer Region. Denn Grundwasserschutz geht nur gemeinsam!
  • Das Büro INGUS hat vom NLWKN Ende 2019 den Auftrag erhalten, in den 5 WRRL-Gebieten Ems-Nordradde, Mittlere Weser, Weser-Leine, Aller links und Mittlere Elbe die Gewässerschutzberatung durchzuführen. Die beratene landwirtschaftlich genutzte Fläche beträgt ca. 557.000 ha.