Das Gebiet

  • Das Beratungsgebiet Mittlere Weser erstreckt sich über fast 100 km vom Steinhuder Meer im Südosten bis Delmenhorst im Nordwesten. Von den insgesamt ca. 218.000 ha (= 2.180 km²) werden ca. 143.000 ha (66 %) landwirtschaftlich genutzt.
Das Beratungsgebiet Mittlere Weser
  • Es gibt ca. 2.500 Betriebe mit einer mittleren Größe von ca. 55 ha. Schwerpunkte der Betriebsausrichtung sind Verbundbetriebe und Futterbaubetriebe.
  • In den Hauptnaturräumen Syker Geest und Hannoversche Moorgeest dominieren grundwasserferne Sand- und Lehmböden. In den flach eingeschnittenen Niederungen treten verstärkt Moore und humusreiche Gleye auf.
  • In dem seit Anfang 2014 neu hinzugekommenen östlichen Teil der Diepholzer Moor-Niederung sind grundwassernahe humusreiche Böden (Hoch- und Niedermoore) verbreitet. Die Weser-Aue gehört weiterhin nicht zum Beratungsgebiet.
  • Die GW-Körper im Beratungsgebiet Mittlere Weser sind durch eine geringe hydrogeologische Schutzfunktion gekennzeichnet, so dass Stoff-Einträge aus der landwirtschaftlichen Flächenbewirtschaftung auch im Grundwasser gemessen werden. Gründe hierfür sind:
    • lückenhafte geringdurchlässige Deck- und Trennschichten (Geschiebelehm, Beckentone),
    • flache GW-Körper mit nur 20 bis 50 m Mächtigkeit,
    • hohes N-Freisetzungspotenzial aus (entwässerten) Niedermooren.

WRRL Niedersachsen

WRRL Niedersachsen

Aktuelles

Wir suchen eine Bürofachkraft

Für unsere Zentrale in Hannover