EinzelbetrieblicheBeratungsförderung(EB)inNiedersachsen

Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete mit der Maßnahme:

"Einzelbetriebliche Beratungsförderung"

Mit dieser Maßnahme wird die Beratung landwirtschaftlicher Betriebe unterstützt. Ziel ist es, deren wirtschaftliche und ökologische Leistung sowie die Klimafreundlichkeit und -resistenz zu verbessern.

 

In Niedersachsen ist die erste Förderperiode der "Einzelbetrieblichen Beratungsförderung" ( kurz EB) im Februar 2016 gestartet und läuft bis zum Juni 2018. Die EB ist die Fortführung der bisherigen EMS-Beratung und erfolgt im Rahmen des PFEIL (Programm zur Förderung der Entwicklung im ländlichen Raum Niedersachsen und Bremen). Die Finanzierung erfolgt aus Mitteln der Europäischen Union (EU) und der beiden Bundesländer Niedersachsen und Bremen.

INGUS hat sich erfolgreich an dem Vergabeverfahren des Niedersächsischen Landwirtschaftsministeriums beteiligt und ist damit als beauftragter Beratungsträger direkter Zuwendungsempfänger für EB. Vorteil: Der beratene Betrieb muss daher keinen Antrag mehr stellen, um von der Förderung zu profitieren.

Im Rahmen der EB bietet INGUS niedersächsischen Betrieben der Land- und Forstwirtschaft sowie des Gartenbaus zu 80 % bzw. 100 % geförderte Beratungsleistungen aus folgenden Themenbereichen an:

Förderfähige Beratungsfelder Förderfähige Beratungsleistungen Förderhöhe (netto)
Emissionsminderung im Pflanzenbau Nährstoffbilanzen, Düngeplanung, vegetationsbegleitende Düngeberatung, Düngerapplikation, Diagnose und Vermeidung von Bodenschadverdichtungen, etc. 80 %
Umstellung auf ökol. Bewirtschaftung Chancen-Risiken-Analyse, Kosten und Investitionen, Vermarktung, Wirtschaftlichkeit, etc. 100 %
Ökol. Landwirtschaft Beratung zum Pflanzenbau und zur Tierhaltung auf anerkannten Öko-Betrieben 80 %
Biodiversität Zwischenfrüchte, Anbauvielfalt, Schonstreifen, etc. 100 %
NiB-AUM Individuelle Auswahl und Betreuung betrieblicher AUM 80 %
Nachhaltigkeitssysteme Nachhaltigkeitssysteme RISE, KSNL und DLG 100 %
Greening Anbauvielfalt, Grünlanderhalt, ÖVF, etc. 80 %
Moorschutz Bewirtschaftung und Schutz umusreicher Böden 80 %
PFEIL Teilnahme an einzelbetrieblichen Fördermaßnahmen 80 %

Mit der EB geht der beratene Betrieb keine Verpflichtungen einer tatsächlichen Umsetzung ein, d.h. zum Beispiel eine Beratung zur Umstellung eines Milchviehbetriebes auf eine ökologische Bewirtschaftungsweise muss keine Umstellung zur Folge haben. Eine Beratung zur ökologischen Landwirtschaft ist nur auf anerkannten Öko-Betrieben möglich. Dies gilt natürlich nicht für die Umstellungsberatung.

Ein interessierter Betrieb kann individuell nach seinem Beratungsbedarf aus den o. g. Beratungsleistungen wählen. Die Mindestfördersumme je Betrieb liegt bei 200 € (netto) je Teil-Beratungszeitraum. Die max. Fördersumme je Betrieb beträgt 1.500 € (netto) je Teil-Beratungszeitraum. Es wird bis Juni 2018 vier Teil-Beratungszeiträume geben, sodass eine Betrieb im Rahmen der EB viermal eine geförderte Beratung von max. 1.500 € (netto) in Anspruch nehmen kann.

Die Förderung beträgt 80 % bzw. 100 % der Netto-Beratungskosten. Der beratene Betrieb zahlt bei einer 100 % Förderung nur die Mehrwertsteuer, bei einer  80 % Förderung die verbleibenden 20 % plus die Mehrwersteuer. Dieser "Eigenanteil" beträgt je nach Förderhöhe und Beratungsumfang zwischen 50 € und 684 €.

Das Niedersächische Landwirtschaftsministerium gibt vor, dass eine Greening-Beratung auf allen zum Greening verpflichteten Betrieben erfolgen muss. Für alle anderen Betriebe ist eine Pflichtberatung im gleichen Umfang zum PFEIL vorgesehen. Die Dauer der Pflichtberatung beträgt max. 1 Stunde. Sie richtet sich letztendlich nach der Gesamtzahl der Beratungsstunden.

Wenn Sie Interesse an der EB-Fördermaßnahme haben, unterbreiten wir Ihnen gerne ein individuelles Beratungsangebot.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Dr. Fabian Köslin-Findeklee
Tel.: 0511/543010-24
Fax.: 0511/543010-50
E-Mail:

Informationen zur EU-Förderung in Niedersachsen:

www.eler.niedersachsen.de

www.pfeil.niedersachsen.de

WRRL Niedersachsen

WRRL Niedersachsen

Aktuelles

Wir suchen eine(n) Agraringenieur/in (FH / Uni) bzw. M. Sc. Agrarwissenschaftler/in

Für unser Büro in Nortorf bei Neumünster